Gekennzeichneter Inhalt

WALDSCHUTZ

Das Wissen über die in der Natur vorkommenden Prozesse und die Kontrolle des Zustands der Forstumwelt ermöglichen dem Forstwirt die rechtzeitige Gefahrendiagnose, welche den Waldbestand beeinträchtigen könnten. Jedes Jahr ergreifen sie die Maßnahmen zur Erhaltung der Nachhaltigkeit des Waldes und Steigerung seiner natürlichen Widerstandsfähigkeit gegen schädliche Faktoren.

Der Waldschutz bedeutet Hauptaufgabe in der Tätigkeit der Oberförsterei, die sich mit der Forstsicherung gegen Schäden befasst. Die Wälder der Oberförsterei sind in der Nähe der Ballungsgebiete (Zielona Góra, Czerwieńsk) gelegen, und dies ist mit vielen Gefahren für die Naturelemente verbunden.

Die Gefahren werden in drei Gruppen geteilt:

·         biotische (Schädlinge - Kerbtiere, Pflanzenkrankheiten hervorrufende Pilze, pflanzenfressende Säugetiere),

·         abiotische (Dürre, starker Wind, Bodenfrost früh und spät, Schnee, Wolkenbrüche, hohe und niedrige Temperaturen),

·         anthropogene - von Menschen hervorgerufen:Brände, Waldverschmutzung, intensive Nutzung durch Touristen und Pilzsammler, industrielle Verschmutzungen.